Digitales

Die digitale Gesellschaft ist real – Jugendliche bewegen sich als „digital natives“ wie selbstverständlich in digitalen Räumen und digitale Welten sind Teil der Jugendkultur geworden. Diese Kultur hat ihre eigene Sprache, eigene Umgangsformen und einen eigenen Rhythmus. Losgelöst von der Notwendigkeit von Zeit und Raum erleben junge Menschen online eine Art der Selbstverwirklichung und müssen dabei den Spagat zwischen on- und offline meistern. Online werden Jugendliche zu Produzenten von digitalen Inhalten und erhalten die Möglichkeit zur weltweiten Vernetzung. Um sich in der digitalen Welt zurecht zu finden, braucht es eine gewisse Medienkompetenz sowie ein Verständnis von digitaler Ethik. Social Media bietet jungen Menschen eine große Möglichkeit zur Teilhabe, daneben ist auch der Bereich „Gaming“ ein Thema der digitalen Jugendkultur. Aktuelle Studien zeigen, dass 92 % der 12-19 Jährigen regelmäßig oder unregelmäßig digitale Spiele spielen (JIM 2016). Gaming ist somit fester Bestandteil der Freizeitgestaltung Jugendlicher.

Im Referat Jugendpastorale Grundsatzfragen wird ein Blick auf die digitale Kultur geworfen um die Relevanz für die Jugendpastoral zu reflektieren. Aktuelle Studien im Bereich „Jugend und Medien“ werden gesichtet und Entwicklungen in Social Media und Gaming beobachtet. Das Referat setzt sich durch Vorträge oder Workshops für dieses Thema ein um für die Wahrnehmung digitaler Lebenswelten zu sensibilisieren.

fb hover